Rolf Kremer

Berlin, Berlin, wir waren in Berlin…

leave a comment »

Über das Wochenende war ich in Berlin gewesen. Grund der Reise war der Besuch des DFB-Pokalfinals am Samstagabend gewesen. Jedoch bin ich bereits am Freitagnachmittag von Bad Oeynhausen über Hannover nach Berlin mit der Bahn angereist. Wie üblich scheiterte der Umstieg in Hannover. Diesmal hatte der Triebwagen des IC, den ich am Hannover gebucht hatte, einen Schaden. Dadurch verzögerte sich der Zug um über 100 Minuten. Erfreulicherweise konnte ich dann den nächsten ICE nehmen, der natürlich vollkommen überfüllt war. Ich hatte jedoch Glück und habe noch einen Sitzplatz bekommen. Die Übernachtungen fanden im AO Hostel Mitte statt. Das war das Hotelzimmer mit dem kleinsten Badezimmer, dass ich je hatte. Neben der Dusche war auf einer gleich großen Fläche wie die Duschkabine das WC und das Waschbecken angebracht. Ein Gast, der größer als 1,90 ist, dürfte die Tür wohl nicht schließen können, wenn er sitzt. Ansonsten waren die Räumlichkeiten aber sehr sauber, in der Nacht jedoch auch etwas laut. Am Abend waren wir dann zum Hackeschen Markt gefahren, wo wir in der Nähe in dem italenischen Restaurant Al Dente gegessen haben. Anschließend ging es noch auf den Berliner Fernsehturm auf den Alexanderplatz. Am Samstag waren wir nach einem Frühstück in der Nähe vom Fernsehturm zu Fuß in Richtung DFB-Fanmeile gegangen. Erstaunlicherweise habe ich fast nur BVB-Fans gesehen. Mit dem Bayern-Schal war ich oftmals alleine. Von dort ging es dann zum Hauptbahnhof und dann zum Stadion, wo wir das erste Tor der Saarbrückerinnen gegen Frankfurt verpasst hatten. Die Plätze waren links neben der Pressetribüne in der drittletzten Reihe. Der Blick auf das Spielfeld wurde leider durch einen Träger für das Dach behindert, war aber sonst gut gewesen. Auch im Stadion haben die BVB-Fans etwas mehr Anfeuerungen gegegeben als die Bayern-Fans. Trotzdem hat der FC Bayern M�nchen mit 2:1 gegen Borussia Dortmund gewonnen, was sehr erfreulich war..🙂 Den Abend haben wir dann wieder am Hackeschen Markt ausklingen lassen. Am Sonntag waren wir dann noch kurz in Potsdam, wo aufgrund eines Verkaufsoffenen Sonntags und eines Tulpenfestes im Holländischen Viertels viel los war. Sehr beeindruckend war der Kurzrundgang im Park Sancssouci. Die Rückfahrt mit der Bahn klappte inklusive des Umsteigens in Hannover diesmal reibungslos.

Written by rkremer

April 21, 2008 at 11:20 pm

Posted in Private

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: